Neu: Hotel im Holzhochhaus Wien

Wien ist anders. So sagt man in Österreich. Manche meinen das bewundernd, andere abwertend. Doch Wien ist tatsächlich anders. Mit mancher Skurrilität gesegnet, pflegt die österreichische Hauptstadt durchaus liebevoll ihr Image. Nicht grundlos landet die Metropole regelmäßig auf dem Spitzenplatz der lebenswertesten Städte weltweit. Nun wird Wien um eine Besonderheit reicher. Eines der höchsten Holz-Hochhäuser entsteht in der Seestadt Aspern und wird auch ein Hotel beherbergen.

HoHo Wien – das andere Hochhaus

Wien ist nicht besonders reich an Hochhäusern. Zumindest nicht diesseits der Donau. Und das ist auch gut so. Auf der anderen Seite, also nordöstlich der Innenstadt, bildet sich nach und nach eine kleine Wiener Skyline. Vergleichbar mit Paris, wo die hoch in den Himmel ragenden Neubauten nach La Défense verbannt wurden, um das Antlitz der historischen Stadt nicht zu verschandeln.

Hier in Wien entdeckt man jenseits der Donau etwa die UN-City, denn Wien ist neben New York, Genf und Nairobi der vierte offizielle Amtssitz der UN. Auch das komplett neue Stadtviertel Seestadt Aspern liegt im 22. Wiener Gemeindebezirk, der Donaustadt. Genau hier entstand eines der höchsten Holzhäuser der Welt mit insgesamt 24 Etagen auf über 85 Meter Höhe. Neben Büros und Appartements wird das HoHo Wien ab Sommer 2020 auch ein Hotel beherbergen.

Deutsche DOMERO-Gruppe erhielt Zuschlag

Den Zuschlag, das neue Hotel zu betreiben, erhielt die deutsche DORMERO-Gruppe. Sie betreibt inzwischen über 30 Hotels an 29 Standorten, vornehmlich in Deutschland. Der Wiener Standort wird 119 Zimmer und 24 Serviced Apartments umfassen. Außerdem sind ein Restaurant und ein Seminarzentrum unter Leitung der DORMERO-Gruppe geplant. Die Eröffnung soll im Sommer 2020 erfolgen.

Ein Hotel in einem Hochhaus zu betreiben ist für DORMERO auch ein Statement für Innovation und Nachhaltigkeit. Das Haus besteht zu 75% aus Holz und dieses Holz stammt komplett aus der näheren Umgebung der österreichischen Hauptstadt. Mit dem ersten Holzhochhaushotel möchte der Hotelbetreiber auch eine Vorreiterrolle einnehmen.

Aktuell plant die Gruppe ein zweites Hotel in Österreich. In Linz soll bis 2023 der nächste Standort in der Alpenrepublik eröffnet werden. Das Hotel soll über mehr als 200 Zimmer verfügen.

Copyright Bilder: Hoho Wien und Fetus- Baudevelopment u Michael Baumgartner