Johanns Küche

      

Öffnungszeiten :

Mittwoch bis Sonntag 18.00 -22.00 Uhr

Sa und So auch von 12.00-15.00

Eine Reservierung ist unbedingt erforderlich

Je nach Witterung auch auf der schönen

Ostterrasse

Erst recht ohne Stern einen Umweg wert – Restaurant Johanns Küche auf der Stromburg

Starkoch Johann Lafer hat sich ein Stück weit neu erfunden. In seinem Restaurant „Johanns“ auf der Stromburg setzt der sympathische Steirer seit diesem Jahr auf ein neues Konzept. Authentisch ehrliche Küche steht im Mittelpunkt, auf Sterne-Schnick-Schnack wird bewusst verzichtet. Dass ein Essen bei Johann Lafer aber dennoch ein echter Gaumenschmaus ist, muss wohl nicht extra erwähnt werden. Mit monatlich wechselnder Speisekarte samt einigen Lafer-Klassikern und mit einer Tageskarte versteht es das Restaurant bei seinen Gästen zu punkten. Selbst wenn Johann Lafer bewusst auf seinen Stern verzichtet, ist die Küche der Stromburg jederzeit einen Umweg wert.

Schon Johann Lafers Eröffnungsmenü war wegweisend

Pünktlich zum Frühlingsbeginn eröffnete „Johanns“ am 21.März 2019 mit einem fein komponierten und gleichzeitig nicht übertriebenen Menü. Auf raffiniert in Roter Beete gebeiztem Alpensaibling folgte ein rosa gebratener Bio-Milchkalbs-Tafelspitz samt Meerettichpralinen und Sauce Bernaise. Zum Dessert wurde ein knuspriges Strudelsäckchen auf Rhabarberragout mit Topfen und Vanille-Rum-Eis serviert. Mit der Menüwahl deutete der Spitzenkoch bereits die kulinarische Richtung an, in die es künftig auf der Stromburg geht.

Die Kunst der einfachen Küche mit steirischer und internationaler Note

Johann Lafers Motto „das Produkt ist der Star“ prägt die Speisekarte. Höchste Qualität, regionale und saisonale Zutaten garantieren exzellente Gerichte. Die Kunst der einfachen Küche, gleichwohl auf gewohnt hohem Lafer-Niveau, zeigt sich zum Beispiel im Klassiker schlechthin: Johanns Wiener Schnitzel vom Biokalb. In Butterschmalz herausgebacken und mit Wildpreiselbeeren serviert, dazu gibt’s Bratkartoffeln und knackigen Kopfsalat. Dieses Schnitzel ist ein Gedicht.

Freilich hat die Speisekarte einen österreichischen Touch, aber nicht nur. Aktuell stehen unter anderem auch gegrillter Lachs aus dem Fjorder Talgletscher oder hausgemachte Schafskäse-Ravioli mit gerösteten Haselnüssen, Wildkräutern und Trüffelschaum zur Auswahl. Die Karte wechselt monatlich und soll sich stets saisonal inspiriert geben. Von Ende April bis in den Mai hinein werden Spargel und Bärlauch eine besondere Rolle spielen. Wer sich stets auf dem aktuellen Stand halten möchte, kann die Speisekarte als PDF auf der Website lafer.de herunterladen. Die Preise präsentieren sich durchaus moderat. Zwischen 9 und 22 Euro müssen für Suppe oder Vorspeise angelegt werden, die Hauptgerichte bewegen sich zwischen 18 und 39 Euro.

Speisen auf der Stromburg – einer einmaligen Location

Natürlich ist die Kochkunst Johann Lafers Grund genug, einen Umweg zur Stromburg in Kauf zu nehmen. Gleichzeitig präsentiert die wunderbare Ritterburg selbst ebenfalls höchst sehenswert. Neben Türmen und dicken Mauern, neben Ritter-Romantik und traumhafter Lage inmitten des Soonwaldes, begeistert die Stromburg mit geschmackvollem Interieur. Dabei bietet sie sich obendrein als exzellente Event-Location an. Ob Hochzeit oder Familienfest, ob Tagung oder Weihnachtsfeier, mit Platz für 200 Personen im Inneren und sogar 300 Personen in den Außenbereichen positioniert sich Johann Lafers Burg als besonders attraktiver Veranstaltungsort. Bei schönem Wetter lädt der Kräutergarten zum Speisen inmitten wohlduftender Sträucher ein. Ein wahrer Genuss für sämtliche Sinne. Auch Burghof und Terrassen verdienen durchaus das Prädikat einzigartig. Für größere Gruppen steht im Inneren der bezaubernde Rosensaal zu Verfügung. Die Kunst der einfachen Küche macht Freude Mehr als 40 Jahre steht Johann Lafer bereits in der Küche. Natürlich hat sich in all der Zeit ein wahrer Schatz an Erfahrungen, an Rezepten, an Tricks und Tipps angesammelt. Aus diesem schier unerschöpflichen Fundus konnte der Starkoch schöpfen, als er gemeinsam mit seinem Team am neuen Konzept für die Stromburg-Gastronomie feilte. Mit der Konzentration auf die Kunst der einfachen Küche öffnet sich Lafer einem breiteren Publikum und setzt zweifellos einen Trend in die richtige Richtung. Eine absolute Spitzen-Küche genießen zu dürfen, ohne den ganzen Sterne-Chi-Chi über sich ergehen lassen zu müssen, stellt einen wohltuenden Kontrapunkt dar. Ein gelungener Gegenentwurf zu den um immer neuere und immer verrücktere Kreationen kämpfenden Sterne-Restaurants. Menschlicher, bodenständiger, entspannter und zugleich von erlesener Qualität.

Fazit:

Hinfahren. Punkt! Wer es ausführlicher haben möchte, bitteschön: Johanns Küche weiß zu begeistern. Es macht einfach Freude, hier zu essen. Hervorragende Zutaten werden meisterlich zubereitet. Bodenständige Gerichte, teils mit zurückhaltender Raffinesse, in Laferscher Perfektion lassen das Wasser im Munde zusammenlaufen und jeden Gast noch lange von diesem Tag sprechen. Angenehm unprätentiöser, gleichwohl aufmerksamer, Service rundet das Erlebnis in atemberaubender Umgebung harmonisch ab. Unsere Vierbeiner sind ebenfalls herzlich willkommen.

Zur Homepage

Kontaktmöglichkeit

Michel-Obentraut-Straße
55442 Stromberg

Tel.: 06724/93100
Fax: 06724/931090
Mail:stromburghotel@lafer.de
www.lafer.de/die-stromburg/lafers-stromburg/die-stromburg/